13 Andere Producte

13 Andere Produkte

13.1 Gummi-Formteile Unsere Erfahrungen

Als Hersteller von Präzisions-Dichtungen verfügen wir über jahrelange Erfahrung

in der Entwicklung von Elastomer-Werkstoffen

in der Verarbeitung von Gummi in hoher Präzision

in der technischen Beratung unserer Kunden.

Damit sind wir in der Lage, auch Sonderformteile nach Kunden- plänen zu fertigen. Wir liefern erfolgreich Elastomer-Formteile  in unterschiedlichste Branchen, wie die Automobil-, Elektronik-, Meß- und Regeltechnik-, Medizin-, Luftfahrt-, Lebensmittel-, Hydraulik-, Pneumatik- und Haushaltswaren-Industrie.

Um Ihren Aufwand von der Planung bis zur Serienreife eines Formteiles möglichst gering zu halten, bieten wir unsere Mithilfe bereits bei der Konstruktionsphase an. Unsere Ingenieure helfen Ihnen, überflüssige Kosten bereits durch die konstruktive Gestal- tung des Formteils zu sparen und eventuelle Fertigungsschwie- rigkeiten rechtzeitig zu erkennen.

Breites Angebot an Werkstoffen

Ist die Funktionalität der Formgebung gesichert, entscheidet die richtige Werkstoffauswahl über die Lebensdauer Ihres Bauteils. In besonderem Maße für Gummiteile erfordert die Werkstoffaus- wahl die genauen Kenntnisse der Einsatzbedingungen, da sich Elastomer-Werkstoffe untereinander stark in ihren

physikalisch-chemischen Eigenschaften unterscheiden. Parker verfügt über eine breite Palette an Werkstoffen, die sich in den unterschiedlichsten Anwendungen bewährt haben. Wir kennen die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen unserer zahlreichen Werkstoffe. Deshalb können wir Ihnen den Werkstoff in Parker- Qualität anbieten, der für Ihren Einsatzfall optimal ist.

Verarbeitung in engen Toleranzen Der eigene Werkzeugbau ermöglicht uns die Formenherstellung in engen Toleranzen nach den Erkenntnissen, die wir aus der jahrelangen Verarbeitung von Gummi-Werkstoffen gewonnen haben. Dadurch sind wir auch in der Wahl des Fertigungsver- fahrens flexibel und können dieses auf die technischen und wirtschaftlichen Randbedingungen ausrichten.

Qualität Qualitätssicherung fängt bei der Entwicklung zu einem Produkt an und hört bei der Verpackungs- und Versandkontrolle auf. Par- ker hat insgesamt 7 wesentliche Kontrollpunkte eingebaut, um eine einwandfreie Qualität zu garantieren:

  1. Wareneingangskontrolle der Rohmaterialien

  2. Mischungskontrolle (Batch-Nummern-System)

  3. Kontrolle der Produktionsanlage

  4. Überwachung der Fertigung anhand prozeßrelevanter Merkmale

  5. 100%ige Sichtkontrolle

  6. statistische Endkontrolle

  7. Kontrolle der Verpackung sowie des Versands.

  8. Nur wenn diese Kontrollen einwandfrei passiert werden, ent- spricht das Produkt der von uns geforderten Parker-Qualität.

13.2 Parker Montagefette und Schmiermittel O-Lube und Super-O-Lube

Schmierfette bzw. Schmieröle werden in allen Arten von O-Ring- Abdichtungen eingesetzt, um:

  • den Einbau des O-Rings zu erleichtern

  • die Reibung zu verringern

  • die Lebensdauer zu erhöhen.

Zweifellos den größten Nutzen haben die Schmiermittel für O- Ring-Abdichtungen bei der Montage. Die Kräfte beim Einbau können dadurch wesentlich verkleinert werden, gleichzeitig wird das Risiko verringert, dass dabei der O-Ring verdreht oder be- schädigt wird. Fehlerhaft montierte O-Ringe können der Grund für den vorzeitigen Ausfall einer O-Ring-Abdichtung sein (siehe Kap. „10. Einbauhinweise“).
Besonders bei dynamischen Anwendungen in der Pneumatik sollte auf Schmiermittel nicht verzichtet werden.
Bei der Auswahl von Schmierstoffen sollten folgende Anforde- rungen erfüllt werden:

  1. Das Schmiermittel bzw. seine Additive dürfen keine Quellung oder Schrumpfung des Elastomers verursachen.

  2. Die Schmierfähigkeit muß über den gesamten Temperatur- bereich erhalten werden, d. h., das Schmiermittel darf bei hohen Temperaturen nicht zu dünnflüssig und bei tiefen Temperaturen nicht zu fest werden.

  3. Es dürfen sich keine Bestandteile abspalten, die dann Abla- gerungen auf den Gleitflächen bilden.

  4. Das Schmiermittel soll einen gut haftenden Gleitfilm bilden, den der O-Ring nicht wegwischen kann.

  5. Die Verträglichkeit mit dem Arbeitsmedium im System muß vorausgesetzt werden.

  6. Das Schmiermittel darf die im System vorhandenen Filter nicht blockieren

Parker bietet zwei Schmierstoffe an, die einen weiten Bereich der Anwendungsbreite von Fetten und Ölen in der Dichtungstechnik abdecken: Parker O-Lube und Parker Super-O-Lube.

Parker O-Lube ist ein bariumverseiftes Schmiermittel auf Mi- neralölbasis, das die Montage erleichtert und die Lebensdauer einer Gummi-Dichtung verlängert.

Die besten Ergebnisse werden erzielt, wenn sowohl die Dichtung als auch die Oberflächen, über die sie gleitet, damit eingefettet werden.

Parker O-Lube besitzt eine gute Oberflächenhaftung und Schmierfähigkeit bei einer guten Widerstandsfähigkeit gegen Wasser.

Besonders empfohlen wird es in Niederdrucksystemen für wech- selwirkende und mit geringer Geschwindigkeit oszillierende oder rotierende Dichtungen.

Parker O-Lube wird nicht empfohlen in Systemen mit Mikrofiltern oder bei nicht mineralölbeständigen Dichtungen (Butyl, Ethylen- Propylen).

Parker O-Lube ist in 110-g-Tuben oder in 16-kg-Eimern erhält- lich.

Technische Daten

Basisbestandteile:

80% mineralölbasierendes Fett

ca. 20% Bariumstearat

max. 0.2% Wasser Stockpunkt:  -4°C Flammpunkt: 224°C

empfohlener Temperaturbereich: -30°C bis 120°C

 

Parker Super-O-Lube ist ein Schmierstoff auf Silikonbasis als Ergänzung zu Parker O-Lube und ist mit allen Elastomeren ver- träglich. (Bei Elastomeren auf Silikonbasis darf es nur als dün- ner Film aufgetragen werden.) Dieser Schmierstoff besitzt eine besonders gute Haftwirkung auf Gummi- und Metalloberflächen und zeichnet sich durch einen breiten Temperaturbereich aus. Parker Super-O-Lube bietet zusätzlich ungesättigten Polymeren,

B. Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR), einen verbesserten Schutz vor Alterung, d. h. vor der Einwirkung durch Witterung oder Ozon.

Als dünner Film aufgetragen führt Super-O-Lube zu besseren Ergebnissen. Es ist für eine Vielzahl von Medien geeignet, da es sehr reaktionsträge ist. Super-O-Lube kann bei hohen Drücken ebenso verwendet werden wie in Vakuum-Systemen.

Super-O-Lube ist nicht toxisch und kann in Systemen mit Mikro- filtern (bis zu 30 µm) eingesetzt werden.

Parker Super-O-Lube ist wahlweise in 55-g-Tuben und in 3,6-kg- oder 18-kg-Eimern erhältlich.

 

Technische Daten Basisbestandteil: Silikonfett Stockpunkt:              -33°C Flammpunkt:        321 °C

empfohlener Temperaturbereich: -55°C bis 200°C

13.3 O-Ring-Kits

Damit die Sucherei nach dem richtigen O-Ring endlich aufhört. Der handliche Koffer mit O-Ringen ist ideal für Reparatur, Mon- tage und Werkstatt.

Parker führt ihn in verschiedenen Versionen: Mit O-Ringen in ausgewählten Zoll- und metrischen Standard-Abmessungen inden entsprechenden Werkstoffen oder mit dem Inhalt, der dem Wunsch bzw. dem Bedarf des Kunden entspricht. Optimaler Nutzen des O-Ring-Kits ist gewährleistet. Kompakt, übersichtlich und immer bereit – die erprobte Ausrüstung für den schnellen Einsatz. 

Der Meßkegel ermöglicht ein sicheres und rasches Ablesen der Parker/2-xxx/Größen bis zu einem Innendurchmesser von 75 mm. Das Nennmaß der Schnurstärke läßt sich mit Hilfe der kalibrier- ten Spalte im Sockel des Kegels bestimmen.

Jeder Schnurstärke entspricht eine Maßreihe auf dem Meßkegel, B. gehört ein O-Ring der Schnurstärke 2.62 mm zur Maßreihe 2-1xx. An der Linie, die deckungsgleich mit dem waagerecht liegenden O-Ring ist, kann die entsprechende Parker-Größe abgelesen werden. Der zugehörige Innendurchmesser ist aus unseren Maßlisten ersichtlich.Das Maßband wird für O-Ringe mit Innendurchmessern bis zu 200 mm nach einem ähnlichen Prinzip verwendet. Für verschie- dene Schnurstärken sind entsprechende Skalen auf dem Maß- band angebracht.

O-Ringe mit ParCoat®-Beschichtungen können mit automati- schen Geräten reibungsarm und mit geringem Kraftaufwand montiert werden. Bei der Zuführung kleben die Ringe nicht aneinander und vor dem Einbau können sie je nach Ausfüh- rung bis über 150 % gedehnt werden, ohne dass die Gleit- schicht aufplatzt oder reißt.

Dagegen benötigen unbeschichtete O-Ringe oft doppelt so hohe Einpresskräfte, was zur Beschädigung der Dichtungen und zum Verkanten der Bauteile führen kann. Herkömmliche Oberflächen- behandlungs- und Beschichtungsverfahren, wie z.B. Einölen, er- höhen die Gleitfähigkeit nur unzureichend, verschmutzen aber die Bauteile. Bei der Montage verursachte Fehler ziehen Kon- troll- und Nacharbeitskosten nach sich, die in keinem Verhältnis zum relativ geringen Aufpreis für ParCoat®-behandelte O-Ringe stehen.

Bei der von Parker Hannifin entwickelten Beschichtung ParCoat® EH (Standard) handelt es sich um einen nur wenige Mikrometer dicken, hochgleitfähigen Polymerfilm, der auf die Dichtung auf- gebracht wird, ohne die Elastizität des Grundwerkstoffs zu be- einträchtigen.

Je nach Kontaktmedium kann sich die Beschichtung einige Zeit nach dem Einbau in Form von winzigen Partikeln auflösen, al- lerdings ohne das Medium zu verunreinigen und ohne Funkti- onsstörungen zu verursachen. Einlagerungsversuche in drei un- terschiedlichen Prüfmedien mit anschließender Partikelzählung haben bestätigt, dass kein Unterschied zum Originalmedium festzustellen ist.

Vorteile

Deutliche reduzierte Reibkräfte

Keine Beschädigung der Dichtung bei der Montage

Schnellere, kostengünstigere Montage

Reduzierung der Gaspermeabilität

Kein Verkleben bei der automatischen Zuführung

Keine Verschmutzung

Bei transparenten ParCoat®-Beschichtungen keine Verwechs- lungsgefahr, da Grundfarbe der Elastomere erkennbar bleibt

Je nach Typ bis über 150 % dehnbar

Geeignet für nahezu alle üblichen Elastomertypen

In verschiedenen Farben verfügbar

Die Beschichtung ist außerdem transparent, so dass die Elas- tomere an ihren Farben erkennbar sind und nicht verwechselt werden können. Typische Anwendungsbereiche sind Erst-, auto- matische und Mehrfachmontage. Durch die geringe Schichtdicke ist z. B. ParCoat® EH nicht für eine dauerhafte Verbesserung der Gleitfähigkeit in dynamischen Abdichtungen geeignet.

Die Oberflächenbehandlung mit den gängigsten ParCoat®-Be- schichtungen ist in den normalen Fertigungsablauf integriert, d.h. volle Prozesskontrolle, sowie Flexibilität und kurze Lieferzeiten sind gewährleistet. Parker fertigt beschichtete Ringe in nahezu allen marktgängigen Werkstoffen.

Anwendungsbeispiele Automobiltechnik

Klimaleitungen

Kraftstoff-Schnellkupplungen Sensoren, elektrische Verbindungen.

Industrieanwendungen Armaturen Steckverbinder Messgeräte Fittings.