EPDM O-ringe - DWQ

EPDM - DWQ

Was ist EPDM?

Orings EPDM sind die Abkürzung für Ethylen, Propylen, Dien und Monomer und sind eine Gruppe von synthetischen Kautschuken oder Elastomeren. Es wird durch Polymerisation von Tene, Propen und einem Dien hergestellt. Dies ist ein ungesättigter Kohlenwasserstoff mit zwei Doppelbindungen.

Dies macht einen O-Ring aus EPDM zu einem Terpolymer, dies ist ein Polymer, das aus drei Monomeren erhalten wird.

Das Verhältnis zwischen den Mengen der verschiedenen verwendeten Monomere bestimmt weitgehend die Eigenschaften des EPDM-Polymers. Der Ethylengehalt kann zwischen 45% und 80% variieren. Niedrigere Ethylengehalte ergeben ein ziemlich amorphes Polymer; höhere Ethylengehalte ein kristallineres Polymer. Der Diengehalt kann im Bereich von ungefähr 1 bis 10/12% liegen. Mit einem höheren Diengehalt kann ein höherer Vulkanisationsgrad erhalten werden, d. H. Ein "festerer" Kautschuk.EPDM - Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk

Handelsname: z.B. Nordel® (Du Pont-Dow Elastomers)

EPDM-Werkstoffe zeigen allgemein ­eine gute Heißwasser-, Wasserdampf-, Alterungs- und Chemikalienbeständigkeit sowie einen großen thermischen Anwendungsbereich. Sie werden in schwefel- und peroxidvernetzte Typen unterteilt, wobei die peroxidischen ­Mischungen thermisch höher belastbar sind und einen deutlich geringeren Druckverformungsrest zeigen.

EPDM ist gut beständig in Heißwasser und Wasserdampf, Waschmittel-, Natron- und Kalilaugen, Siliconölen und -fetten, vielen polaren Lösungs­mitteln, vielen verdünnten Säuren ­und Chemikalien. Bei Bremsflüssig­keiten auf Glykolbasis sind Sonderqualitäten zu empfehlen. Eine absolute Unverträglichkeit ­besteht für EPDM-Werkstoffe ­mit ­jeglichen Mineralöl­produkten ­(Schmierstoffe, Kraftstoffe).

Die Temperatureinsatzgrenzen liegen bei –45°C bis +130°C ­(–50°C bis +150°C ­peroxidvernetzt).
Wofür werden O-Ringe EPDM verwendet?

  • Im Aufbau
  • Dachabdeckung
  • Automobil
  • Förderbänder
  • Abdichtung
  • Schläuche

Spezielle EPDM-O-Ring-Verbindungen:

  • Gute Beständigkeit gegen Elektrizität
  • EPDM-gehärteter Schwefel = billiges Material für den normalen Gebrauch. Maximale Temperatur von +120 ° C (+250 ° F)
  • EPDM-Peroxid gehärtet = für heißes Wasser, Dampf, Alkohole, Ketone, Motorkühlmittel, organische und anorganische Säuren und Basen. Nicht beständig gegen Mineralöle, Fette und Kraftstoffe. Für maximale Temperaturen von +150 ° C (+300 ° F)

Die Vorteile von EPDM Orings:

  • Es hat einen Temperaturarbeitsbereich von -45 ° C bis +150 ° C.
  • Es ist flexibel
  • Gute Beständigkeit gegen viele Säuren
  • Hervorragende Beständigkeit gegen Hitze, Wasser und Dampf
  • Kaum gealtert und hat je nach Zusammensetzung eine hohe UV-Beständigkeit

Die Nachteile von EPDM O-Ringen:

  • Nicht resistent gegen Chlor
  • Es wird nicht für die Verwendung unter Bedingungen mit Benzin, Erdöl, Fetten und Kohlenwasserstoffen empfohlen