VITON - FKM - Fluor-Kautschuk

Viton® (Fluor-Karbon-Kautschuk FPM) – DIN/ISO Bezeichnung FPM, ASTM Bezeichnung FKM

Handelsnamen:
Viton® – DuPont
Fluorel® – 3M Company
Tecnoflon® – Montecatini
Dai-el™ – Daicon Kagyo Co.

FKM-Werkstoffe zeichnen sich durch ­ihre sehr hohe Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit aus. Außerdem sind die sehr gute Alterungs- und Ozonbeständigkeit, die sehr geringe Gasdurchlässigkeit (gute Eignung für Vakuumeinsätze) und das selbstverlöschende Brandverhalten zu nennen.

Der FKM-Standardwerkstoff zeigt sehr gute Beständigkeitseigenschaften in Mineralölen und -fetten, ­aliphatischen, aromatischen und ­chlorierten Kohlenwasserstoffen, Kraftstoffen, schwerentflammbaren Druckflüssigkeiten HFD und vielen organischen Lösungsmitteln und Chemikalien.

Neben den Standard-FKM-Werkstoffen sind verschiedene Sondermischungen erhältlich, die durch unterschiedliche Zusammensetzung der Polymerketten und variierende Fluorgehalte (65% bis 71%) für spezielle Anwendungen zugeschnitten sind.

Fluorkautschuk ist die bedeutenste Werkstoffentwicklung für Dichtungen aus den 50er-Jahren geworden und zeichnet sich durch ein weites Anwendungsspektrum aus. FPM besitzt eine hervorragende Beständigkeit gegen Temperaturen, Ozon, Sauerstoff, Mineralöle, synthetische Hydraulikflüssigkeiten, Kraftstoffe, Aromate, viele organische Lösungsmittel und Chemikalien. Der Tieftemperaturbereich ist ungünstig und liegt für statische Anwendungen bei ca. -25 °C (Einige Einsätze erzielen bis -40 °C Dichtheit), bei dynamischer Beanspruchung c. -15 °C bis -20 °C. Die Gasdurchlässigkeit ist gering und ähnlich der von Butylkautschuk. Spezielle FPM-Mischungen besitzen höhere Beständigkeiten gegen Säuren, Kraftstoffe, Wasser und Dampf.

Hitzebeständigkeit:
bis etwa 200 °C, kuzzeitig höher

Kältebeständigkeit:
bis etwa -25 °C, teilweise bis -40 °C

Chemische Beständigkeit:
Mineralöle und -fette, geringe Quellung bei ASTM Öl Nr. 1 bis 3
schwer entflammbare Druckflüssigkeiten der Gruppe HFD
Slilkonöle und -fette pflanzliche und tierische Öle und Fette
aliphatische Kohlenwasserstoffe (Benzin, Butan, Propan, Erdgas)
aromatische Kohlenwasserstoffe (Bezol, Toluol)
chlorierte Kohlenwasserstoffe (Trichloräthylen und Tetrachlorkohlenstoff)
Kraftstoffe, methanolhaltige Kraftstoffe
Hochvakuum
sehr gute Ozon-, Wetter- und Alterungsbeständigkeit

Nicht beständig ist FKM generell in Heißwasser, Wasserdampf, polaren Lösungsmitteln, Bremsflüssigkeiten auf Glykolbasis und niedermolekularen ­organischen Säuren.