Ethylen-Propylen-Kautschuk (EPM, EPDM)

(Frühere Bezeichnung: APK, APTK, EPR)

Handelsnamen:
Buna EP® – Bayer AG
Keltan® – DSM
Dutral® – Enichem
Nordel® – DuPont
Vistalon® – Exxon Chem. Co

EPM ist ein Kautschuk, der durch Copolymerisation von Ethylen und Propylen hergestellt wird. Durch die Verwendung eines dritten Monomeres entsteht Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM), das für Dichtungen in Phosphatester-Hyraulikflüssigkeiten besonders gute Eigenschaften zeigt und eine breite Anwendung in Bremssystemen auf Glykolbasis findet.

Hitzebeständigkeit:
bis etwa 150° C (max. 180° C in Wasser und Wasserdampf)

Kältebeständigkeit:
bis etwa -50° C

Chemische Beständigkeit:
Heißwasser und Heißdampf bis etwa 150° C, sonderqualitäten bis 180° C
Bremsflüssigkeiten auf Glykolbasis bis 150° C
Viele organische und anorganische Säuren
Waschmittel, Natron und Kalilaugen
Hydraulikflüssigkeiten auf Phosphorsäureester-Basis (HFD-R)
Silikonöle und -fette
Viele polare Lösungsmittel (Alkohole, Ketone, Ester)
Skydrol 500 und 7000
Ozon-, alterungs-, und witterungsbeständig

Nicht beständig gegen:
Mineralölprodukte (Öle, Fette, Kraftstoffe)