AU - Polyester-Urethan
EU - Polyether-Urethan

Polyurethane

Polyurethan-Kautschuk (AU, EU)

Handelsname: z.B.
Desmopan® (Bayer),
Urepan® – Bayer AG

Polyurethane heben sich von den klassischen Elastomeren durch ihre deutlich höhere mechanische Festigkeit ab. ­Darunter fallen u.a. ein hoher Abrieb-, Verschleiß- und Extrusionswiderstand sowie eine hohe Reiß- und Weiterreißfestigkeit. Der Werkstoff ist alterungs- und ozonbeständig und einsetzbar in Mineralölen und -fetten, Siliconölen und -fetten, schwerentflammbaren Hydraulikflüssigkeiten ­HFA und HFB und Wasser bis max. 50°C sowie reinen ­aliphatischen Kohlenwasserstoffen.

Entsprechend der Zusammensetzung der verwendeten Polyole unterscheidet man Polyester-Urethan (AU) und Polyether-Urethane (EU). EU zeigt eine bessere Hydrolsebeständigkeit. Polyurethan-Elastomere besitzen gegenüber allen anderen Elastomeren eine ausgezeichnete Verschleißfestigkeit, hohe Reißfestigkeit und hohe Elastizität. Die Gasdurchlässigkeit ist vergleichbar mit IIR

Hitzebeständigkeit:
Bis etwa 90° C

Kältebeständigkeit:
bis etwa -40° C

Chemische Beständigkeit:
Reine aliphatische Kohlenwasserstoffe (Propan, Butan, Benzin); Verunreinigungen (Feuchtigkeit, Alkohole, saure oder alkalische Verbindungen) können Polyurethane chemisch angreifen!
Mineralöle und –fee (bestimmte Zusätze können den Werkstoff chemisch angreifen!)
Silikonöle und –fette
Wasser bis 50° C
Ozon- und alterungsbeständig

Nicht beständig gegen:
Ketone, Ester, Ether, Alkohole und Glykole
Heißes Wasser, Dampf, Alkalin, Amine und Säuren